Mo, 26. Februar 2018

Kleiner Pal

03.03.2017 20:54

Bunker und Stellungen

Der Würmlacher Walter Pichler ist ein Bergfex: Jede freie Minute zieht es den ehrenamtlichen Bergwächter in die Höhe.

Monte Chiadin, Monte Tersadia & Co. - die Süd- und die Nordseite der Karnischen Alpen haben es Walter Pichler angetan. Egal, ob mit Tourenskiern oder Wanderstiefeln, wenn am Wochenende das Wetter passt, ist der 48-jährige Gailtaler draußen unterwegs.

Für die "Krone" hat der Bergfex den 1867 Meter hohen Kleinen Pal oberhalb des Plöckenpasses ausgewählt: "Die ideale Kurztour für einen sonnigen Vormittag." Dabei betreten wir geschichtsträchtigen, blutgetränkten Boden. Von 1915 bis 1918 tobte hier der Gebirgskrieg. Heute erinnern Stellungen und Bunkeranlagen, die von den Dolomitenfreunden und Bundesheer gepflegt werden, an diese schreckliche Zeit. Nach einer Stunde haben wir den Gipfel über die italienische Seite erreicht und nach einem "Berg Heil" geht’s über die österreichische Seite zurück.

Unterwegs ärgert sich Pichler immer wieder über das eine und andere Stück weggeworfenen Müll, das sofort in seinem Rucksack verschwindet. Denn der Gailtaler - der beim Autohaus Presslauer arbeitet - ist nämlich seit sieben Jahren ehrenamtlicher Bergwächter.

Machen Sie mit, verraten Sie der großen "Krone"-Familie, Ihre Lieblingstour, etwa auf Ihren "Hausberg" und schildern Sie beim gemeinsamen Aufstieg mit der "Krone" die magischen Momenten, die Sie begeistern. Mitmachen ist leicht: Einfach Mail an hannes.wallner@kronenzeitung.at und einen Termin ausmachen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).