Mi, 17. Jänner 2018

Strenges Gesetz

27.10.2006 12:24

Verschärfte Regeln gelten künftig auch auf EU-Flügen

Was bis jetzt nur für Reisende in die USA galt, ist ab 6. November für Reisende in ganz Europa Wirklichkeit: Die Mitnahme von Flüssigkeiten in das Flugzeug wird beschränkt, ebenso wie die erlaubte Handgepäckgröße. Das Innenministerium rechnet mit erheblichen Verzögerungen und rät den Passagieren, alle Maßnahmen bereits zu Hause vorzubereiten. Eine Übergangsfrist von sechs Monaten soll die Etablierung der neuen Bestimmungen erleichtern.

Auf allen Flügen, die von Flughäfen im EU-Raum sowie Island, Norwegen und der Schweiz abheben, wird die Mitnahme von Flüssigkeiten stark limitiert. Dabei handelt es sich um Getränke und Parfüm, Zahnpasta, Rasierschaum oder auch Kontaktlinsenmittel.

Sie dürfen die Maximalgrenze von 100 ml pro Flasche nicht überschreiten und müssen zusammen in einem ein Liter großen, durchsichtigen Plastiksackerl Platz haben. Dieses muss verschlossen und separat durch die Sicherheitskontrollen gebracht werden.

Ausnahmen gibt es laut Peter Bencza vom Innenministerium für Medikamente, die während des Fluges benötigt werden, und für Babynahrung und Diätnahrung. Für Arzneimittel und Diätprodukte müssen Passagiere aber künftig eine ärztliche Bestätigung oder ein Rezept auf ihren Namen mitführen. Wein oder Parfüms, die am Flughafen gekauft wurden, sind von den Bestimmungen ausgenommen, sie werden aber in spezielle Säcke eingepackt und versiegelt.

Um die Verzögerungen so kurz als möglich zu halten, legt Bencza allen Passagieren nahe, bereits zu Hause alle Vorbereitungen zu treffen. Außerdem wolle man große Umpackaktionen und damit verbundenes Chaos vermeiden. Der Experte rechnet mit Verzögerungen durch die verstärkten Kontrollen und rät, sich „deutlich früher“ als zuvor auf den Weg zum Flughafen zu machen.

Neben der Mitnahme von Flüssigkeiten wird auch die zulässige Handgepäckgröße auf 56 x 45 x 25 cm beschränkt. „Dafür gibt es aber eine Übergangsfrist von sechs Monaten“, beruhigte Bencza.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden