Di, 24. April 2018

Pyeongchang

03.03.2017 13:42

Julian Eberhard gewinnt Biathlon-Sprint in Korea

Biathlet Julian Eberhard hat im ersten Weltcuprennen nach den Heim-Weltmeisterschaften in Hochfilzen in überlegener Manier seinen zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Salzburger triumphierte bei der Olympia-Generalprobe in Pyeongchang ohne Strafrunde 40,7 Sekunden vor Einzelweltmeister Lowell Bailey (USA). Superstar Martin Fourcade (+45,4) fixierte als Dritter seinen sechsten Weltcupgesamtsieg.

Knapp hinter dem mit zwei Fehlschüssen am Schießstand erneut etwas schwächelnden Franzosen landete Dominik Landertinger ohne Strafrunde an der vierten Stelle. Simon Eder (2 Schießfehler) komplettierte das erfreuliche ÖSV-Mannschaftsabschneiden als Achter.

Eberhard feierte indes auf der für ihn neuen Strecke in seiner Paradedisziplin seinen insgesamt dritten Weltcuperfolg. In diesem Winter hatte er im Jänner auch schon in Oberhof gewonnen. Was er sich in Hochfilzen erhofft hatte, löste er nun mit etwas Verspätung in fernen Südkorea vor lediglich einigen hundert Zuschauern ein. Der Saalfeldener traf zehnmal ins Schwarze und war auch in der Loipe einmal mehr bei den Allerschnellsten. Nur Fourcade war auf der schwierigen Strecke etwas flotter als der 30-Jährige.

"Heute hat einfach alles perfekt gepasst"
"Vom ersten Meter weg bis zum Schluss hat heute einfach alles perfekt gepasst, denn die Bedingungen am Schießstand waren nicht leicht. Ich bin natürlich sehr zufrieden und überglücklich", meinte Eberhard, der bei der WM in seinem Lieblingsrennen als Siebenter noch leer ausgegangen war. Mit der Galavorstellung in Asien brachte er sich in eine komfortable Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag und verbesserte er sich außerdem im Gesamtweltcup auf Platz fünf.

Der wie im WM-Sprint drittplatzierte Fourcade durfte sich mit der nächsten großen Kristallkugel trösten. "Ich bin sehr glücklich, es ist sehr emotional, das an diesem Schauplatz zu schaffen. Ich bin sehr zufrieden. Das ist ein bisschen verrückt. Ich habe nur an das heutige Rennen gedacht", meinte der elffache Saisonsieger.

Landertinger verpasst Podest knapp
Landertinger fehlten nur 2,7 Sekunden auf seinen ersten Weltcup-Podestplatz des Winters. Die lediglich 21. Laufzeit war trotz fehlerfreiem Schießen für den Olympiazweiten am Schauplatz seines WM-Triumphes vor acht Jahren zu wenig. "Die ersten Runden sind extrem lasch gewesen, vielleicht habe ich die Zeitumstellung noch gespürt. Die Schlussrunde war dann etwas besser, leider hat es am Ende knapp nicht für das Podest gereicht. Das ist heute echt schade. Vielleicht klappt es ja morgen", sagte Landertinger.

Umgekehrt verlief das Rennen für Eder, der mehr als eine Minute auf Eberhard einbüßte. Der WM-Dritte im Massenstart zeigte in der Loipe eine gute Leistung, zwei Fehlschüsse im Stehendanschlag kosteten aber den möglichen Stockerlplatz. Auch Lorenz Wäger (21.) und Fabian Hörl (59.) qualifizierten sich für das Jagdrennen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Grün-Weiße Kontinuität
Rapid-Trainer? Bickel legt sich auf Djuricin fest!
Fußball National
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden