Di, 17. Oktober 2017

"Jahrhundertprozess"

03.03.2017 11:37

Samsung-Chef Lee ab Donnerstag vor Gericht

Der wegen Bestechung und Veruntreuung angeklagte Chef der Samsung-Gruppe, Lee Jae Yong, muss sich ab kommenden Donnerstag vor Gericht verantworten. "Der anstehende Samsung-Prozess könnte das Verfahren des Jahrhunderts werden, das die ganze Welt verfolgt", sagte Sonderermittler Park Young-soo am Freitag vor Journalisten in Seoul.

Lee wird vorgeworfen, in den Korruptionsskandal um Südkoreas Präsidentin Park Geun-hye verstrickt zu sein. Er soll umgerechnet 34 Millionen Euro Schmiergeld gezahlt haben, um die Zustimmung der Regierung zu einer wichtigen Fusion innerhalb der Samsung-Gruppe zu bekommen.

Das Geld ging demnach an Organisationen einer Freundin von Präsidentin Park, gegen die das Parlament im Dezember ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet hat. Lee befindet sich seit Mitte Februar in Untersuchungshaft.

Parks Freundin Choi Soon-sil steht im Zentrum des Skandals, der das Land seit Monaten in seinen Grundfesten erschüttert. Sie soll sich in Regierungsgeschäfte eingemischt und mehr als 50 Konzerne zu Spenden an Stiftungen genötigt haben. Lee, Park und Choi bestreiten ein Fehlverhalten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden