Mo, 20. November 2017

„Pilot“

05.03.2017 09:00

Smarter Stöpsel übersetzt Sprachen simultan

"Eine Welt ohne Sprachbarrieren" - das hat sich das Start-up Waverly Labs zum Ziel gesetzt. Und bereits diesen Spätsommer wollen die New Yorker ihm mit der Veröffentlichung des "Pilot" einen gewaltigen Schritt näher kommen: Der smarte Ohrstöpsel soll Sprache nämlich simultan übersetzen.

4,5 Millionen US-Dollar hatten die Entwickler über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo eingesammelt, um ihren "Pilot" zur Marktreife zu bringen. Diesen Spätsommer soll es endlich soweit sein und der smarte Stöpsel für 299 Dollar (284 Euro) erhältlich sein. Vorbestellungen werden bereits entgegengenommen.

Was das Paar Ohrhörer so interessant macht? Jeder Stöpsel soll als Simultanübersetzer fungieren und das gesprochene Wort seines Trägers über eine dazugehörige App binnen weniger Sekunden auf dem vom Gegenüber verwendeten "Pilot" in eine andere Sprache übersetzen - und das laut Waverly Labs einen ganzen Tag lang, ehe die Stöpsel wieder aufgeladen werden müssen.

Deutsch ab Herbst
Zum Start unterstützt werden die Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch und Spanisch. Zehn weitere Sprachen - darunter neben Arabisch, Chinesisch, Japanisch sowie Russisch auch Deutsch - sollen ab Herbst optional erhältlich sein.

Einziger Haken: Gesprochenes muss für die Analyse und anschließende Übersetzung in die Cloud geschickt werden, was abgesehen von Sicherheitsbedenken insbesondere im Ausland (Stichwort: Roaming) problematisch sein kann. Eigenen Angaben zufolge arbeitet Waverly Labs jedoch bereits an einer Offline-Version der Sprachübersetzungs-App.

In Zukunft soll es zudem mit nur einem "Pilot" möglich sein, Gesprochenes in der unmittelbaren Umgebung des Trägers zu übersetzen. Ein zweiter Stöpsel für das Gegenüber wäre dann obsolet.

Sebastian Räuchle
Redakteur
Sebastian Räuchle
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden