So, 19. November 2017

Schock-Geständnis

03.03.2017 10:05

Jane Fonda: „Ich wurde vergewaltigt“

Jane Fonda schockt ihre Fans jetzt mit einem mutigen Geständnis. Die 79-jährige Schauspielerin wurde als Kind sexuell missbraucht und machte sich bis vor Kurzem selbst für die schlimmen Vorfälle verantwortlich.

In einem offenen Interview mit der Oscargewinnerin Brie Larson verrät Jane Fonda laut "Bang Showbiz": "Um dir zu zeigen, wie sehr das Patriarchat Frauen belastet: Ich wurde vergewaltigt, ich wurde als Kind sexuell missbraucht und ich wurde gefeuert, weil ich nicht mit meinem Boss schlafen wollte. Ich dachte immer, es sei meine Schuld, da ich nicht das Richtige getan oder gesagt habe."

Fonda glaubt, dass vielen jungen Menschen gar nicht klar ist, wenn Missbrauch stattfindet. In einem Interview zu Ehren des "Internationalen Tag der Frau" erklärt sie dem Magazin "The EDIT": "Ich kenne junge Mädchen, die vergewaltigt wurden und gar nicht wussten, dass es eine Vergewaltigung war. Sie denken, dass es daran lag, dass sie falsch 'nein' gesagt haben. Eines der großartigen Dinge, die die Frauenbewegung geschafft hat, ist, dass wir realisieren, dass Vergewaltigung und Missbrauch nicht unsere Schuld ist. Wir wurden verletzt und das ist nicht richtig."

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden