Do, 23. November 2017

Illegale Interviews

03.03.2017 09:36

BBC-Team in China attackiert und festgehalten

Ein Kamerateam des britischen Senders BBC ist in China angegriffen und festgehalten worden. Auch wurde die Ausrüstung beschädigt, wie der Korrespondent John Sudworth nach der Rückkehr am Freitag in Peking berichtete.

Der Zwischenfall passierte am Sonntag im Dorf Xindu in der Provinz Hunan. Das Team wollte Petitionäre interviewen, die zur am Sonntag beginnenden Jahrestagung des Volkskongresses nach Peking reisen wollten, um zu protestieren.

"Unter Androhung weiterer Gewalt" sei das BBC-Team gezwungen worden, Filmmaterial zu löschen und ein Geständnis zu unterzeichnen, "illegale Interviews" machen zu wollen, berichtete Sudworth. In den Zwischenfall seien rund 20 Schläger, uniformierte Polizisten und zwei Beamte des örtlichen Außenamtes verwickelt gewesen.

Der BBC-Korrespondent hatte die Dorfbewohnerin Yang Linghua treffen wollen. Die Familie beklagt, dass ihr Land weggenommen worden sei. Zudem sei der Vater in dem Streit so schwer geschlagen worden, dass er an den Folgen gestorben sei. Traditionell reisen Bittsteller wie Yang Linghua zu Tausenden nach Peking, um bei der Zentralregierung gegen Willkür lokaler Behörden zu klagen und Gerechtigkeit einzufordern.

Kein Einzelfall
Der Vorfall wirft auch ein Schlaglicht auf die Arbeitsbedingungen von Auslandskorrespondenten in China. 57 Prozent beklagten in einer Umfrage des Auslandskorrespondentenclubs FCCC, im vergangenen Jahr bei der Arbeit behindert worden zu sein. Acht Prozent berichteten von Gewalt und anderen Handgreiflichkeiten. 26 Prozent gaben an, dass ihre Informanten festgenommen, verhört oder belästigt worden seien.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden