Di, 23. Jänner 2018

Wachsende Sorge

03.03.2017 09:44

China will sich auf den Cyberkrieg vorbereiten

China will sich bei der Modernisierung seines Militärs stärker auf Cyber-Strategien fokussieren. Mit Blick auf die nationale Verteidigung müssten entsprechende Fähigkeiten ausgebaut werden, heißt es in einem am Donnerstag im Internet veröffentlichten Strategiepapier des Außenministeriums.

Gleichzeitig warnte die chinesische Führung aber davor, dass sich das Internet immer mehr zu einem "neuen Kriegsschauplatz" entwickeln würde. "China ist angesichts der wachsenden Zahl von Cyber-Angriffen in der ganzen Welt zutiefst besorgt", erklärte der Cyberspace-Koordinator des Außenministeriums, Long Zhao. Es müsse dafür gesorgt werden, dass sich andere Länder nicht in die Internet-Aktivitäten Chinas einmischten und so die Sicherheit gefährden.

China steht wegen seiner massiven Internet-Zensur international in der Kritik. Oft ist von einer "großen Firewall" die Rede, mit der Internet-Angebote wie Twitter, Facebook und YouTube in der Volksrepublik blockiert werden. Unter anderem die USA werfen der Führung in Peking vor, bereits Cyber-Angriffe auf Computer der Regierung in Washington gestartet zu haben. China weist dies zurück und sieht sich selbst als Opfer von Hacker-Angriffen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden