So, 22. April 2018

Tragseil aus Führung

02.03.2017 20:12

21 Skifahrer am Nassfeld vom Lift geborgen!

Einen Monat, nachdem man am Nassfeld vier Slowenen gedacht hat, die vor 25 Jahren bei einem Seilbahnunglück ums Leben gekommen waren, kam es Donnerstag im Skigebiet wieder zu einem Zwischenfall: Das Tragseil einer Sesselbahn sprang aus der Führung; 21 Skifahrer saßen fest und mussten geborgen werden.

Und es wurde eine schwierige Bergung für die Mitarbeiter der Seilbahn, Bergrettung Hermagor und Alpinpolizisten. Am späten Nachmittag war nämlich Nebel über dem Nassfeld aufgezogen. Der Polizeihubschrauber "Libelle", der die Rettungsmannschaften zur Sechser-Garnitzenbahn "La Perla" gebracht hatte, musste bald wieder abdrehen.

Helfer gelangten dann nur noch mit Pistengeräten zum Einsatzort. Innerhalb von eineinhalb Stunden konnten sie die Skifahrer, die in luftiger Höhe festsaßen, bergen. Dafür stiegen die Retter zu den Sesseln auf. Dort seilten sie die Wartenden einzeln mit Bergesets ab. Mittels dieser Gestänge wurden auch die Ski der Sportler zu Boden gebracht. Diese brauchten sie, um im unwegsamen Gelände wieder ins Tal zu kommen.

Auf dem Boden wurden die Leute bereits von anderen Helfern erwartet, die sie zu Talstation begleiteten. Dort konnten sie sich auch aufwärmen. Die meisten hatten mit zumindest leichter Unterkühlung zu kämpfen. Wind und dichter werdender Nebel machte den Einsatz auch für die Bergungsgruppen zur Herausforderung. Zum Glück wird es jetzt nicht mehr so schnell dunkel. So konnten auch die letzten Skifahrer noch bei guten Lichtverhältnissen geborgen werden. Alle blieben ruhig und gefasst. Es gab keine Verletzten. Jetzt wird die Ursache für den Zwischenfall gesucht.

Serina Babka, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden