Do, 14. Dezember 2017

Verbote und Gebote

02.03.2017 17:00

So streng geht's am "Bachelor"-Set zu

Und wieder einmal war die RTL-Sendung "Der Bachelor" (138.000 Zuseher im Schnitt) Hauptabend-Primus unter den Privatfernsehsendern in Österreich. Im Mittelpunkt steht heuer der 30-jährige Sebastian Pannek, um den attraktive junge Damen buhlen. Was die Zuseher nicht zu sehen bekommen, sind die knallharten Regeln und Verbote, die hinter den Kulissen herrschen.

Wie "Bild" berichtet, beginnt es beim Salär. Gab's früher zumindest 3000 Euro Gage, sieht es jetzt ziemlich düster aus. 1000 Euro müssen bei manchen Damen für sechs Wochen Dreharbeiten reichen.

Auch ansonsten ist alles verboten und nicht erwünscht, was der Inszenierung schaden könnte. Verbote und Gebote inklusive. So sind Handys beim Dreh nicht erlaubt, ist Ausgehen untersagt, herrscht Buch- & Musik-Verbot. Zudem ist zu viel sonnen nicht erwünscht, dafür reißt der Alkohol-Nachschub nie ab - damit die Stimmung beim Dreh auch passt!

Alle Infos zu "Der Bachelor" im Special bei RTL.de.

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden