Mi, 18. Oktober 2017

Klagenfurt

02.03.2017 12:04

Bei Kontrolle ausgerastet: Frau biss Polizisten

Bei einer Routinekontrolle ist Mittwochabend eine 26-jährige Klagenfurterin völlig durchgedreht: Bevor die Frau versuchte vor den zwei Polizisten zu flüchten und Drogenpäckchen loszuwerden, hatte sie die Ordnungshüter auch noch wüst beschimpft. Bei der Festnahme biss sie einen Beamten in den Unterarm.

Die 26-Jährige war am Mittwoch gemeinsam mit ihrem Bruder (21) und dessen Hund im Stadtteil Annabichl spazieren. "Da der Kampfhund weder angeleint war, noch einen Beißkorb trug, wurden die Passanten von zwei Kollegen dazu aufgefordert, das Tier anzuleinen", schildert ein Polizist: "Da diese Aufforderung jedoch ignoriert wurde, kam es zu einer Ausweiskontrolle."

Und genau diese Routinekontrolle kam der Klagenfurterin sehr ungelegen. Denn sie hatte gleich mehrere Päckchen mit Suchtgift bei sich. "Bei der Kontrolle begann die Frau lautstark und äußerst aggressiv mit den einschreitenden Beamten zu schreien. Daher wurde eine Festnahme ausgesprochen und die Frau versuchte zu flüchten."

Auf der Flucht überquerte sie eine stark befahrene Straße und warf dann mehrere Päckchen mit Suchtgift in eine Hecke. "Sie widersetzte sich vehement der Festnahme, schrie lautstark, trat mit den Beinen um sich und biss einen einschreitenden Beamten sogar in den Unterarm."

Dennoch gelang es der Polizei die Frau zu bändigen und in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt einzuliefern. Der verletzte Polizist wurde im UKH ambulant behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).