Mo, 23. April 2018

Mord und Selbstmord

02.03.2017 05:56

OÖ: Polizei fand totes Paar in Familienhaus

Weil eine 34-jährige im oberösterreichischen Bad Kreuzen wohnhafte Slowakin am Mittwoch nicht wie geplant am Arbeitsplatz erschien und auch telefonisch nicht erreichbar war, alarmierten besorgte Kollegen die Polizei. Die Beamten fuhren zur Wohnadresse der Frau und machten eine schreckliche Entdeckung: Im Haus lagen zwei Tote. Man gehe von Mord und Selbstmord aus, teilte die Polizei in der Nacht auf Donnerstag mit. Bei der zweiten Person soll es sich um den 52-jährigen Lebensgefährten der Frau, ebenfalls ein Slowake, handeln.

Seit einem Jahr hatte die 34-jährige Lebensmittelverkäuferin gemeinsam mit dem Angestellten in dem Haus in Bad Kreuzen gelebt. "Unsere Kollegin ist heute nicht an ihrem Arbeitsplatz in Münzbach erschienen. Das ist gar nicht ihre Art", alarmierte eine Kollegin am Aschermittwoch die Polizeiinspektion Grein.

Polizist fand Leichen in Wohnung
Eine Polizeistreife fuhr daraufhin zum Wohnhaus der Slowakin. Die Türen waren versperrt, es reagierte niemand auf Läuten und Klopfen. Ein Polizist sah durch ein Fenster eine Person auf dem Fußboden liegen. Er stieg über das Fenster in das Haus ein und fand im Wohnzimmer die beiden Leichen. Sie wiesen Schussverletzungen auf, neben ihnen lag eine Schusswaffe. Der Slowake dürfte zuerst seine Landsfrau und dann sich selbst gerichtet haben.

Ursache der Bluttat dürften psychische Probleme des 52-jährigen Vaters einer erwachsenen Tochter gewesen sein. Er hatte erst vor Kurzem versucht, sich mit einem Messer umzubringen, den Bauchstich aber überlebt. Die Ermittlungen laufen.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung/krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden