Di, 21. November 2017

Vorzeige-Tierheim

02.03.2017 07:32

Zwei Jahre TierQuarTier: 3373 mal Lebensglück

Der erste Eindruck, wenn man das TierQuarTier in Wien besucht? Modern, hell und freundlich präsentiert sich das Gebäude, und was das Wichtigste ist: Die vierbeinigen Bewohner fühlen sich offensichtlich wohl in ihrem Zuhause. Das natürlich nur ein vorübergehendes sein soll - denn das oberste Gebot ist die rasche Vermittlung der zahlreichen Schützlinge.

Stolz können die Wienerinnen und Wiener sein auf ihr TierQuarTier - das modernste und fortschrittlichste Tierheim in ganz Europa. Traurig allerdings, dass es überhaupt ein solches braucht. Jahrelang bemühten sich Tierfreunde um den Bau eines dringend notwendig gewordenen Tierheimes - aber erst durch das Engagement von Umwelt- und Tierschutzstadträtin Ulli Sima ist es Wirklichkeit geworden.

Vermittlungsarbeit im Sinne der Tiere
Dabei hat Sima absolut nichts dem Zufall überlassen. Vorzeigetierasyle in ganz Europa wurden besucht und genau unter die Lupe genommen. Bei der Planung hat man dann die besten Aspekte und Ideen in das TierQuarTier einfließen lassen. Auch die Vermittlungsarbeit orientiert sich einzig und alleine am Wohl der Vierbeiner, denn erst nach einem ausführlichen Beratungsgespräch erfolgt das persönliche Kennenlernen. Dadurch bleibt den Fellnasen viel Stress erspart.

Der Erfolg gibt dem TierQuarTier recht: In zwei Jahren wurden 3373 Hunde, Katzen und Kleintiere an liebevolle Tierhalter weitervermittelt. Das ein oder andere Schicksal rührt wahrlich zu Tränen. So wurde etwa der Border-Collie-Mischlingswelpe "Perdi" auf dem Wiener Hauptbahnhof in einen Trolley gesperrt, um ihn dort illegal zu verkaufen. Polizisten konnten die Junghündin retten, heute erfreut sich "Perdi" an ihrem schönen Lebensplatz.

Ähnlich tragisch ist das Schicksal von Kater "Joker", der mit einer anderen Samtpfote in einem Müllraum "entsorgt" wurde. Der Stubentiger hat dank des engagierten Teams ein schönes Zuhause gefunden. Wir sind stolz, dass wir mithilfe der "Krone"-Familie den Kleintierbereich finanzieren konnten. Auch Familie Gaston und Kathrin Glock zählen zu den Großspendern. Bitte unterstützen auch Sie die heimatlosen Fellnasen!

Mehr Informationen finden Sie auf www.tierquartier.at.

Maggie Entenfellner & Denise Zöhrer, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).