Mo, 20. November 2017

„Fangen erst an“

01.03.2017 14:05

Netflix investiert in europäische Produktionen

Im Werben um neue Abonnenten setzt Netflix verstärkt auf den europäischen Markt. 1,75 Milliarden Dollar (1,65 Milliarden Euro) habe der US-Streamingdienst seit 2012 in europäische Eigen- und Koproduktionen investiert, sagte Netflix-Chef Reed Hastings am Mittwoch bei einem Presse-Event in Berlin. "Und wir fangen gerade erst an."

Mehr als 90 europäische Produktionen befinden sich aktuell in verschiedensten Entwicklungsphasen, wobei man diese nicht nur für ein europäisches Publikum kreiert. "Zwei Drittel der Seher kommen außerhalb von Europa - aus Nordamerika, Asien", so Hastings, der den Erfolg von Netflix darin begründet sieht, "erkannt zu haben, dass das Internet das Fernsehen revolutionieren wird". "Produzenten haben Zugang zu einem globalen Publikum. Und Menschen können entscheiden, wo und wie sie Inhalte sehen."

Seit fünf Jahren ist die Online-Videothek in Europa aktiv, seit Herbst 2014 auch in Österreich. Zu den aktuell 13 angebotenen Sprachen in Europa kommen bis Jahresende Rumänisch und Griechisch hinzu, kündigte Hastings an. Der Blick über den Atlantik hinaus macht Sinn: 5,12 Millionen der insgesamt sieben Millionen Neukunden, die allein im vierten Quartal des Vorjahres dazugewonnen werden konnten, leben außerhalb der USA. Demnächst werde man bei den Abonnentenzahlen die 100-Millionen-Marke knacken.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden