Fr, 24. November 2017

Fahndung:

28.02.2017 20:35

Zwei Mädchen verletzt und geflüchtet

Die Serie von Unfällen mit Fahrerflucht auf Oberösterreichs Straßen reißt nicht ab: Zuletzt waren zwei junge Mädchen auf einem Mofa auf einem Güterweg bei Nußdorf am Attersee unterwegs, als sie von einem schwarzen BMW gestreift wurden, auf die Straße stürzten und sich verletzten. Der schuldige Fahrer fuhr jedoch einfach weiter, ohne sich um das Duo zu kümmern.

Die 15-Jährige aus Oberwang war am Samstagnachmittag mit ihrem Mofa auf dem Güterweg Aichereben in Richtung Stockwinkel unterwegs. Hinten am Sozius saß ihre 14-jährige Freundin aus demselben Ort. Laut Angaben der Mädchen kam ihnen ein schwarzer BMW mit hohem Tempo entgegen der Wagen streifte mit dem Außenspiegel das Mofa, wodurch die Mädchen stürzten.
Doch das ließ den Autorowdy kalt, er fuhr unbeirrt weiter. Die Verletzungen der beiden Unfallopfer wurden von einem Arzt versorgt  dieser verständigte dann die Polizei: "Wir haben leider noch keine konkreten Hinweise. Auch ist unklar, wie groß die Beschädigungen am Auto sind", so ein Polizist.
Das war aber nur der letzte einer Reihe von Unfällen mit Fahrerflucht. Zuletzt konnte, wie berichtet, wegen eines Spiegels ein ähnlicher Unfall in Linz geklärt werden, auch die Tragödie um einen Pokémon-Spieler (17)  aus Riedau, der bei einem Unfall mit Fahrerflucht  getötet wurde, konnte infolge eines Pkw-Spiegels geklärt werden. Noch flüchtig sind hingegen jene Autolenker, die am 18. Februar einen 61-Jährigen in Steyrling und Anfang November 2016 eine Radfahrerin (53)  beim Überholen in Zell am Moos tödlich verletzt hatten.

Johannes Nöbauer / Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden