Do, 14. Dezember 2017

Neues Album

28.02.2017 13:55

Tokio Hotel fliegen mit dem Traumschiff ins All

Die Musik geht an, der rosa Luftballon steigt gen Himmel, ab ins Weltall. Man selbst schwebt an einer Schnur mit. Fühlt sich allein vom Zuhören high. Gedanken, die aufkommen könnten, wenn man das neue Album von Tokio Hotel zum ersten Mal hört, das nun erscheint. "Eigentlich ein schönes Bild." Bill Kaulitz grinst. Das treffe ganz gut zu. Immerhin trägt die Platte den Namen "Dream Machine".

Mit "Dream Machine" erscheinen die Vier erneut auf der Bildfläche. Ein Comeback ist es nicht, findet Tom Kaulitz. "Wir hatten nie das Gefühl, dass wir aufgehört haben." "Wir haben immer Musik gemacht", sagt der Gitarrist. "Irgendwann hatten wir nur das Problem, dass unsere Person interessanter war." Diesen Twist wollten die Magdeburger wieder schaffen, wie schon mal beim Album vor fast drei Jahren ("Kings Of Suburbia"). Da sollte es ohne Boulevardpresse gehen. Fokus auf die Musik. Nur der Hype blieb dabei aus - vor dem die Kaulitz-Brüder damals nach Los Angeles flüchteten. Die anderen beiden wohnten weiter in der Heimat. Bassist Georg Listing feierte inzwischen 29. Geburtstag. Drummer Gustav Schäfer wurde Vater. Auch Teeniestars werden irgendwann erwachsen. So wie ihre Musik. Zumindest liegt so was nahe.

Zurück zum Ursprung
So ganz losgelöst hat sich die Band allerdings nicht von früher. Bei der Produktion der neuen Platte sei sogar ein bisschen "Nostalgie" dabei gewesen, sagen die Magdeburger. Während Tokio Hotel für ihre deutschen Fans eher auf alten Postern als auf großen Bühnen präsent waren, seien die Freunde zum musikalischen Ursprung zurückgekehrt. Ohne Produzent, ohne Vorgaben, dafür mit "unglaublich viel ungesundem Essen" schlossen sie sich im Jahr 2015 ins Studio ein. "Und dann haben wir geschaut, wo die Reise hingeht", sagt Listing.

"Es gab niemanden, der da mit gelabert hat", sagen die Zwillinge. "Wir waren einfach extrem frei, mussten nichts einhalten und erfüllen." Wie früher. Herausgekommen sei deshalb ihr "Traumalbum". Zumindest für die Band selbst. Ob das für alte Fans auch zutrifft, bleibt fraglich. Mit der Musik von früher hat es nämlich wenig zu tun. Statt durch den Monsun, geht es vielmehr durch die Galaxie. Ein Hauch von 80s ist immer dabei. Auf diese Zeit stehe er total, gesteht Bill Kaulitz. "Ich hab' immer das Gefühl, ich bin zu spät geboren." Dazu kommen elektronische Beats und Indie-Pop. Eine Mischung, die an sphärische Klänge erinnert. Oder an Weltall, mit rosa Luftballon. Der Sänger bezeichnet das als "große Soundwelten", inspiriert von Festivals, Freiheit, Reisen und - natürlich - Träumen.

Lieblingssongs
Im Grunde sei jedes Album ein bisschen wie der Soundtrack zum eigenen Leben gewesen. Auch "Dream Machine". "Wir picken dann in dem Jahr, in dem wir Musik machen, unsere Lieblingssongs raus", sagt Bill. Zehn Favoriten sind es diesmal geworden, alle auf Englisch gesungen. Nur im Song "Boy Don't Cry" versteckt sich ein deutsches Wort: "tanzen". Im besten Fall sollte ein Lied davon dann auch der Soundtrack für ein anderes Leben sein. Im Angebot wären daneben Titel wie "Something New" oder auch "Cotton Candy Sky" - also baumwollener Süßigkeiten-Himmel. Hauptsache, man habe das Gefühl, dass man ihre Musik immer dabei habe. Ist das der größte Traum der Jungs?

Tokio Hotel hätten da noch einen anderen. Die Band will ganz weit weg. Nicht ins Weltall (keine Sorge), aber "noch mal nach Australien", sagt der Sänger. "Haben wir noch nie gemacht. Das steht noch auf unserer Bucket List." Davor geht es aber erst mal auf Tournee.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden