Sa, 20. Jänner 2018

Digitales Fernsehen

26.10.2006 17:21

Startschuss für DVB-T

Mit dem Nationalfeiertag startete in Österreich digitales Antennen-Fernsehen. In einem ersten Schritt werden Wien, die Landeshauptstädte und deren Umfeld mit digitalen Signalen der ORF- Programme und von ATV versorgt. Rund 70 Prozent der Haushalte können DVB-T ab dem Start empfangen. In den nächsten Monaten werden nach und nach alle weiteren Gebiete Österreichs umgestellt.

Bis Ende 2008 soll der Versorgungsgrad 90 Prozent betragen, mit dem Ende des Ausbaus 2010 werden 95 Prozent der Haushalte DVB-T-Empfang haben, was der derzeitigen analogen Abdeckung entspricht. Mitte nächsten Jahres werden die derzeit genutzten analogen Frequenzen weitgehend abgeschaltet.

1,3 Millionen Haushalte müssen umstellen
Von der Umstellung betroffen sind rund 300.000 Haushalte, die nur die beiden ORF-Programme sowie ATV via Hausantenne empfangen sowie etwa eine Million Haushalte, die analoge Satellitenschüsseln nutzen und ORF und ATV ebenfalls über Antenne beziehen. Fernseh-Zuseher aus diesem Kreis müssen deshalb Settop-Boxen oder TV-Geräte mit integriertem Receiver für den digitalen Antennen-Empfang anschaffen oder gleich auf Kabel oder digitale Satelliten-Schüsseln und -Boxen umsteigen.

Gesamtkosten für die Österreicher: 100 Millionen Euro
Die Kosten für die Endgeräte betragen zwischen 30 und 150 Euro. Bis Ende 2008 sollten nach Schätzungen rund eine Million Endgeräte über die Ladentische des Elektrohandels gehen. Die Gesamtkosten, die den Österreichern durch die Neuanschaffungen entstehen, dürften rund 100 Millionen Euro betragen.

Mehr Qualität, neue Programme ab Mitte 2007
Trotz der Kosten lägen die Vorteile von digitalem Antennen-Fernsehen laut Michael Wagenhofer, Geschäftsführer der ORF-Sendetechniktochter ORS, die für die Einführung von DVB-T zuständig ist, auf der Hand: bessere Programmqualität, mobiler Empfang, mehr Information durch eine Weiterentwicklung des Teletextes und in der zweiten Ausbaustufe ab Mitte 2007 zusätzliche TV-Programme via Antenne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden