So, 22. Oktober 2017

Hier reinhören!

28.02.2017 08:19

So klingt Österreichs Lied für den Song Contest

Austria, twelve Points! Nathan Trent wird heuer Österreich beim Song Contest in Kiew vertreten. Hoffentlich läuft dort dann alles glatt. Für den ESC-Song des Tirolers gab's vorab nämlich einen Frühstart: Eigentlich sollte das Lied erst am Dienstag im ORF präsentiert und bei Ö3 das erste Mal gespielt werden. Aber bereits in der Nacht auf Montag fanden sich verschiedene YouTube-Channels mit der Nummer "Running On Air" im Netz. Stimmen Sie ab: Ist der Song top oder flop?

Der 24-jährige Tiroler Nathan Trent wurde vor Weihnachten vom ORF nach einem internen Auswahlverfahren als diesjähriger Song-Contest-Vertreter vorgestellt. Spotify ist es zu verdanken, dass der Song schon vor der "offiziellen" Präsentation zu hören war.

Stimmen Sie ab: Haben wir mit "Running On Air" gute Chancen beim Song Contest? Oder ist der Song ein echter Flop?

Der ORF gab in einer offiziellen Stellungnahme bekannt, dass Streamingdienste stets eine Vorlaufzeit brauchen, wenn es um den Upload der Songs geht. Nur so habe man sicherstellen können, dass "Running On Air" direkt nach der offiziellen Radiopremiere am Dienstag verfügbar sei. Spotify sei heuer aber um einen Tick schneller gewesen.

Am Dienstag hat "Running On Air" auch im Ö3 Wecker seinen ersten Radioauftritt, am Vormittag wurde der Song im ORF Zentrum offiziell vorgestellt. Ob Nathan Trent ein würdiger Nachfolger für Zoe sein wird? Die 20-Jährige konnte im Vorjahr immerhin den 13. Platz ersingen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).