Do, 19. April 2018

Stirb langsam, Paris!

26.10.2006 13:53

Horror-Fans wollen Paris Hilton als Film-Opfer

„Welchen Star würden Sie gerne in einem Horrorfilm sterben sehen?“ Diese Frage stellte der amerikanische Pay-TV-Sender AMC bei seinem Horrofilm-Festival „MonsterFest X“ den Zuschauern. Die waren sich ziemlich einig: 39% würden sich wünschen, dass Paris Hilton demnächst auf möglichst grausame Art und Weise den Löffel abgibt – auf der Leinwand natürlich…

Die zickige Millionenerbin, die sich momentan sichtlich auf dem absteigenden Ast befindet und selbst am society-gierigen Münchner Oktoberfest unerwünscht war, starb schon einmal auf der Leinwand.

In dem eher mäßigen Gruselstreifen „House Of Wax“ (siehe Foto) mimte sie ein paar Minuten lang ein angehendes Opfer. Der Film wurde erst kürzlich vom amerikanischen Magazin „PopMatters“ beim Ranking der „Schlechtesten Horror-Movies aller Zeiten“ auf Platz drei gereicht.

Der trotzdem recht spektakuläre Tod Paris' in „House Of Wax“ reicht den Horror-Fans aber offenbar nicht – sie wollen Paris am besten blutüberströmt und mit abgehacktem Schädel sehen. Selbiges gilt übrigens auch für Lindsay Lohan.

Der Teenie-Star erhielt 19% Zustimmung für ein grauenhaftes Ableben in den Händen von Freddy Krüger und Co. und klemmte sich hinter Paris auf Platz zwei des Rankings.  

Fotos: Warner Bros.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden