Mo, 18. Dezember 2017

Home Invasion

01.03.2017 16:33

"Wolves at the Door": Massaker in Hollywood Hills

Die brutalen Morde an der Schauspielerin Sharon Tate - Ehefrau von Roman Polanski - und vier weiteren Menschen am 9. August 1969, begangen von Mitgliedern der Manson Family, waren eine der schlimmsten Bluttaten in der Geschichte von Los Angeles. Der Horror-Thriller "Wolves at the Door" (Kinostart: 3. März) von Regisseur John R. Leonetti beruht auf diesem Ereignis.

Die hochschwangere Sharon (Katie Cassidy) hat ihre Freunde Abigail (Elizabeth Henstridge), Wojciech (Adam Campbell) und Jay (Miles Fisher) zu einem gemütlichen Abend bei sich in den Hollywood Hills eingeladen. Als Fremde in das abgelegene Haus eindringen, wird aus dem harmonischen Zusammensein ein Gemetzel, dem niemand entkommen kann...

Das Massaker in den Hollywood Hills vom August 1969 wird wohl immer einen festen Platz in der Kriminalgeschichte der USA haben, Leonettis Film wird aber nicht einmal eine Fußnote in der Filmhistorie einnehmen. Während die schauspielerische Darbietung noch ganz passabel ist, bietet "Wolves at the Door" nicht mehr als ein Potpourri von Schockmomenten und Horrorfilm-Elementen, die man schon tausendmal zuvor gesehen hat - und das auch noch lieblos aneinandergereiht.

Mit "Home Invasion"-Klassikern wie "Funny Games" oder "The Strangers" hat Leonettis Streifen genauso wenig zu tun wie Steven Seagel mit hoher Kinokunst.

Ingemar Pardatscher
Ingemar Pardatscher
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden