Di, 23. Jänner 2018

Bei Schnupfen

25.10.2006 16:19

Ärzte raten: Hochziehen gesünder als Schnäuzen

Bei Erkältung Schleim in der Nase hochzuziehen, anstatt sich zu schnäuzen, ist zwar höchst verpönt, aber gesundheitlich zu empfehlen. Übermäßiges Naseputzen kann bei einer Erkältung mehr schaden als helfen. HNO-Ärzte raten deshalb sogar zum Hochziehen, auch wenn das unmanierlich wirkt.

Die Erklärung für die ungewöhnliche Empfehlung: Beim Schnäuzen ist der Innendruck in der Nase zehnmal höher als beim Niesen. Dadurch können die Erkältungsviren in die Nebenhöhlen gedrückt werden und dann droht dort eine Entzündung. Sich ab und zu die Nase maßvoll zu putzen, sei jedoch vertretbar, so die Ärzte.

Nasenbohren & Popelessen ist gesund
Geht es nach einem Tiroler Arzt, sollten die Erwachsenen Sprösslingen auch nicht mehr verbieten, in der Nase zu bohren. Denn neue Erkenntnisse zeigen, dass das und sogar das Popelessen gesund sind!

Das Essen der Popel sei zwar verpönt, aber gesundheitlich völlig natürlich, so der Experte. Schließlich würden in der Nase viele Bakterien hängen bleiben, wenn die Nasenhärchen ihren Job gut machen. Wenn diese "Mischkulanz" schlussendlich in den Darm gerate, wirke sie wie ein Medikament und stärke die Abwehrkräfte.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden