Di, 21. November 2017

Nach „Nerv-Umfrage“:

24.02.2017 11:43

Fans gehen für Marko Arnautovic auf die Barrikaden

Die Fans machen für ihren Liebling mobil! 70 Prozent der User auf krone.at konnten überhaupt nicht verstehen, warum Marko Arnautovic zuletzt als "nervigster Promi" nach einer Umfrage hingestellt wurde. Den Unmut seiner Anhänger kann man absolut verstehen, wenn man verfolgt, warum einmal mehr an Markos Image gekratzt wurde. "Ohne Marko wären wir nie zur EM gefahren!" Oder: "Frechheit, die wollen Arnie nur wieder anpatzen", war bei den Usern zu lesen. Und wir wissen auch, was Marko selbst dazu sagt!

Über 70 Prozent der User konnten nicht verstehen, dass Marko Arnautovic als nervig bezeichnet wurde. Auf anderen Portalen fielen Umfragen ähnlich aus. Jetzt fragt man sich, wo der Fehler bei der Umfrage gelegen ist, die Marko Arnautovic quer durch Österreichs Medien als nervig hingestellt hatte?

Die Insights sind spannend: Die Umfrage stammt von "Marketagent.com". Von 606 Personen, die Marko Arnautovic in dieser Umfrage kannten, haben ihn 38 Prozent als nervig eingestuft. Was alles schon wieder komplett relativiert.

Unfaire Wertung
Arnautovic trat unter 15 verschiedenen Sportlern (Hermann Maier, Marcel Hirscher, Anna Veith, Benjamin Raich, Michaela Kirchgasser, Hans Knauß, Hans Krankl, Herbert Prohaska, Anna Veith, Max Franz, Niki Lauda, Dominic Thiem, David Alaba, Hannes Reichelt, Stefan Kraft) an. In der "Endwertung" war er der "nervigste Promi" vor Hansi Hinterseer, Conchita Wurst, Roland Düringer und DJ Ötzi.

Natürlich ist diese Wertung nicht fair, denn bei DJ Ötzi, Conchita Wurst & Co. setzt man wohl von Beginn weg andere Maßstäbe an, ab wann einer "nervig" ist.

"Goldene Himbeere" ???
Wirklich nervig ist, dass scheinbar in Kauf genommen wird, das Image eines Top-Fußballers weiter anzukratzen, um Schlagzeilen zu machen. In der Presseaussendung war von der symbolischen "Goldenen Himbeere" für Arnautovic zu lesen, von Agenturen wurden die Informationen letztlich auf das Ranking und die Aussage "Arnautovic nervt am meisten" runtergebrochen. Und die Medien haben das dankbar übernommen.

Bewusst gelogen hat hier keiner, aber die Verkettung der vielen oben genannten Gründe hat Arnautovic übel in die Karten gespielt. Wieder mal.

Das sagt Marko
Und was sagt der englische Premier-League-Star selbst dazu? "Ich konzentriere mich auf meine sportlichen Erfolge. Und freue mich über meine fast 400.000-Facebook-Anhänger, die mich immer unterstützen."

krone.at-Sportchef Max Mahdalik

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden