Mi, 22. November 2017

F1-Wagen präsentiert

24.02.2017 10:32

Das ist Sebastian Vettels neue „Rote Göttin“

Mit dem SF70-H will Ferrari nach einer enttäuschenden Formel-1-Saison ohne Sieg wieder in die Erfolgsspur finden. Die Scuderia aus Maranello präsentierte am Freitag in einem kurzen Online-Video das neue Modell für den Titelkampf unter neuen Vorzeichen in diesem Jahr. Besonders die mächtige weiße Heckfinne des im traditionellen Ferrari-rot lackierten Boliden sticht ins Auge.

An deren Ende ragt beim neuen Ferrari ein weiterer großer T-Flügel hervor - unmittelbar vor dem Heckflügel. Für Erstaunen sorgten zudem die riesigen Seitenkästen. Schon Force India hatte diese Woche mit einer gewaltigen und optisch gewöhnungsbedürftigen Heckfinne für Aufsehen gesorgt, bei Ferrari fällt diese noch üppiger aus. Titelverteidiger Mercedes verzichtete dagegen bei seinem neuen "Silberpfeil" auf ein solch markantes Aerodynamik-Element und präsentierte am Donnerstag ein eleganteres Design.

Der Name SF70-H wurde aufgrund des 70-jährigen Bestehens der Scuderia Ferrari gewählt, der Buchstabe H steht für Hybrid. Ob das Traditionsteam damit wieder an alte Erfolge anschließen kann, wird man spätestens beim Saisonauftakt am 26. März in Melbourne wissen. Zuvor stehen aber noch die in der kommenden Woche beginnenden Testfahrten in Montmelo bei Barcelona auf dem Programm.

In der vergangenen Saison kam der vierfache Ex-Weltmeister Sebastian Vettel nicht über den vierten Platz der Fahrerwertung hinaus. Seit dem 20. September 2015 wartet der einst erfolgsverwöhnte Deutsche auf seinen 43. Karriereerfolg. Sein finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen wurde nur WM-Sechster, das Team in der Konstrukteurs-Wertung nicht nur von Branchenprimus Mercedes, sondern auch noch von Vettels wiedererstarkten Ex-Rennstall Red Bull geschlagen. Ferrari wartet seit 2007, als Räikkönen Weltmeister wurde, auf einen Titel in der Fahrerwertung.

 

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden