Mo, 20. November 2017

Nach Morddrohungen

24.02.2017 08:34

Berliner „Correctiv“-Redaktion unter Polizeischutz

Die Journalisten des Recherchezentrums Correctiv in Berlin fühlen sich durch türkische Nationalisten bedroht. In den Redaktionsräumen von Correctiv entsteht "Özgürüz" ("Wir sind frei"), das zweisprachige Online-Medium des regimekritischen türkischen Journalisten Can Dündar ("Cumhuriyet").

Angesichts der Bedrohung, der die Correctiv-Mitarbeiter ausgesetzt seien, stehe die Redaktion inzwischen unter Objektschutz, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". Nach einem Beitrag über "Özgürüz" im türkischen Fernsehen habe es etliche Morddrohungen vor allem gegen türkische Kollegen gegeben.

Todesdrohungen per Mail, Twitter & Facebook
"Das war massiv", sagte Correctiv-Geschäftsführer David Schraven am Donnerstag. "Morddrohungen kamen per E-Mail, auf Twitter und Facebook." Die Redaktion nehme das sehr ernst. "Auf Can Dündar wurde schließlich in der Türkei schon ein Attentat verübt", sagte Schraven.

Der Attentäter laufe wieder frei herum. Inzwischen sei bereits eine Handvoll Kollegen, die bei "Özgürüz" aktiv waren oder ihre Mitarbeit zugesagt hatten, wieder ausgestiegen. "Es tut weh, wenn ein Journalist, der klug ist und engagiert, sagt, das sei ihm zu gefährlich", erklärte Schraven.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden