Mo, 23. Oktober 2017

Attacke gegen Coach

23.02.2017 12:40

Australien: Fans sorgen mit Sex-Plakat für Skandal

Sex-Eklat in der australischen A-League! Beim Derby in Sydney zwischen den Western Wanderers und FC kam es am 20. Spieltag zu unschönen Szenen auf der Tribüne. Die Ultra-Gruppierung der Wanderers präsentierte im ANZ-Stadium ein homophobes Plakat, das an FC-Trainer Graham Arnold gerichtet war.

Der Klub muss nun eine Geldstrafe von 20.000 australischen Dollar (14.580 Euro) zahlen. Die Fans der Wanderers sind wegen Ausschreitungen im Derby-Hinspiel auf Bewährung. Der Verband beschloss damals, dem Verein keine Punkte abzuziehen, sollten sich die Fans bis zum Ende der Saison benehmen. Doch dem Tabellen-Sechsten droht nun auch ein Punktabzug. Nach dem Spiel, das die Western Wanderers mit 1:0 gewannen, kam es zu Schlägereien, 14 Fans wurden festgenommen.

Die Wanderers entschuldigten sich gleich nach dem Spiel bei FC-Trainer Arnold für das geschmacklose Plakat. "Wir haben die verschiedensten Fans und Mitglieder im australischen Sport. Wir befürworten Abbildungen wie diese nicht", so Klub-Boss John Tsatsimas.

Graham Arnold nahm die ganze Sache relativ gelassen: "Ob mich das ärgert? Kein bisschen! Ich habe ein dickes Fell."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).