Di, 12. Dezember 2017

Schneeschmelze:

22.02.2017 17:19

Wärme und Regen bringen Flutgefahr!

Jetzt ging’s schnell: Regengüsse und ein Temperatursprung auf knapp 20 Grad plus in Tallagen haben die Schneedecke teils schon völlig verschwinden lassen. Die landete als Wasser in den Bächen, die rasch stiegen. Fast überall ist die Hochwasserwarngrenze erreicht

"Wir kommen aber, nach derzeitiger Sicht, mit einem blauen Auge davon", sagt Peter Kickinger vom Hydrographischen Dienst des Landes OÖ. Vor allem weil der Niederschlag nachgelassen hat blieben große Ausuferungen aus Innerhalb von 24 Stunden hat es bis zu 40 Liter Regen pro Quadratmeter gegeben. Während am Mittwochnachmittag die Pegel der Bäche südlich der Donau sogar schon wieder sanken, gab’s im Mühlviertel einen Schwank nach oben: Große Mühl, Große Rodl, Pesenbach und Feldaist schwollen plötzlich wieder an und bewegten sich nahe der Werte des einjährlichen Hochwassers. In Steyr informierte die Polizei die Bevölkerung, da die Vorwarnstufen bei Steyr und Enns erreicht wurden: "Die Leute sollen vorbereitet sein, wenn’s dann plötzlich schnell gehen muss."
Die Feuerwehr musste in Feldkirchen/D. und in Tiefgraben zu Mini-Überflutungen ausrücken, ansonsten wurden die Florianijünger aber noch nicht gefordert.

Die Donau und der Inn haben noch viel Platz

Beim Hydrographischen Dienst beobachtet man die Lage aber genau, da derzeit schon kleinräumige heftige Niederschläge vor allem kleine Bäche, die ohnehin schon voll sind, rasch "anspringen" lassen. "Vor der Donau oder dem Inn muss sich aber derzeit niemand fürchten, die großen Flüsse zeigten sich eher unbeeindruckt", gibt’s von den Experten vorerst Entwarnung für eine Flut. Nachsatz: "Aber die große Schneeschmelze kommt erst..."

Markus Schütz, OÖ-Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden