Mi, 22. November 2017

Rassismus-Skandal:

22.02.2017 10:11

„Wieso gehst du nicht zurück nach Brasilien?“

Ein Rassismus-Skandal hat die serbische Fußballwelt erschüttert: Beim Spiel zwischen Rad Belgrad und Partizan Belgrad wurde der Brasilianer Luiz Everton mit Affenlauten übel beleidigt. Nun legt die Vizepräsidentin von Rad, Jelena Polic, via Facebook nach: "Wieso gehst du nicht zurück nach Brasilien?"

Beim Derby war Everton mit "Uh-Uh-Uh"-Rufen und einem rassistischen Banner auf der Tribüne beleidigt worden. Daraufhin zeigte er den als extrem nationalistisch geltenden Rad-Fans den Mittelfinger. Nach dem Spiel, das Partizan mit 1:0 für sich entschied, kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Spielern und Zuschauern. Everton verließ weinend das Feld (oben im Video).

Rad-Vizepräsidentin Polic außer sich
Polic hat kein Verständnis für diese Reaktion. Über soziale Netzwerke richtete sie Everton aus: "Wieso gehst du nicht zurück nach Brasilien und zeigst denen deine schwarzen Finger und schwörst auf brasilianische Mütter - und alles wird gut?" Statt sich zu entschuldigen, legte sie nach: "Offenbar müssen wir andere mehr respektieren als uns selbst - und stolz sein, wenn in unserem Team sieben ausländische Spieler sind." Mittlerweile wurde der Post schon wieder gelöscht. Das Rad-Stadion wurde nach dem Skandalspiel für weitere Spiele gesperrt.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden