So, 21. Jänner 2018

ÖFB-Stiegl-Cup

25.10.2006 11:21

Ried übersteht Elferschießen nur knapp

Sechs der zehn Klubs der Bundesliga sind im Achtelfinale des ÖFB-Cups am 21.11. vertreten. Neben den Europacup-Teilnehmern Austria, Red Bull Salzburg, Pasching und SV Mattersburg, die bisher spielfrei waren, gewann nach dem GAK am Dienstag auch Ried in Runde zwei, allerdings erst im Elferschießen bei Bad Schallerbach.

Von den acht Klubs der Ersten Liga, die am Dienstag im Einsatz waren, scheiterten Austria Lustenau (beim Sportclub), Admira Wacker, DSV Leoben (gegen Vienna), Hartberg (in St. Andrä) und Gratkorn (in Voitsberg). Sichere Siege feierten nur FC Kärnten (in Vöcklamarkt) und LASK (gegen Kalsdorf), FC Lustenau stieg nach Verlängerung in St. Pölten auf.

Ried mit viel Glück weiter
Nur mit viel Glück kamen die Rieder gegen Schallerbach weiter. Die Gastgeber waren gegen den Favoriten vor der Pause sogar überlegen. Danach übernahm das Team von Trainer Helmut Kraft zwar das Kommando, doch Ried vermochte aus der Überlegenheit kein Kapital zu schlagen. In der Verlängerung brachte Daniel Haderer Schallerbach in Führung (101.), erst in letzter Minute gelang Damjanovic der Ausgleich (120.). Im Penaltyschießen stellte Pichorner auf 4:3 für Ried, ausgerechnet Haderer verschoss anschließend.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden