Do, 23. November 2017

ARD-Spielfilm

21.02.2017 17:00

„Katharina Luther“: Rollenstudium im Kloster

Zum 500. Mal jährt sich heuer der Beginn der Reformation, der Rebellion gegen Papst und Kaiser. Als Martin Luther 1517 in Wittenberg seine berühmten Thesen veröffentlichte, ahnte er nicht, welche Sprengkraft sich daraus entwickeln sollte.

Die ARD nähert sich am Mittwoch um 20.15 Uhr filmisch dieser Umbruchszeit an, stellt dabei aber nicht den berühmten Reformator, sondern die Frau an seiner Seite in den Fokus: Luthers Schriften waren es, die Nonne Katharina von Bora (1499 - 1552) dazu bewegten, aus dem Kloster zu fliehen.

Mit neuem Glaubensverständnis ging sie die Ehe mit Luther ein, wurde Mutter und Hauswirtschafterin - und begründete so das Modell für das protestantische Pfarrhaus.

In den Hauptrollen "Tatort"-Kommissar Devid Striesow als Luther und als dessen Frau Karoline Schuch, die zur Vorbereitung eine Woche in einem Kloster verbrachte. Nach dem Rollenangebot musste die 35-Jährige jedoch erst mal Google befragen: "Ich wusste ehrlich gesagt nicht einmal, dass Luther überhaupt eine Frau hatte". Danach (22 Uhr) folgt die Doku zum Thema.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden