Do, 23. November 2017

Sechs Überfälle

20.02.2017 18:01

Serienräuber wie ein Phantom

Nur mit Sonnenbrille getarnt, zurückhaltend, wortkarg und nicht zu fassen: Sechs Überfälle, davon drei in Linz, sollen auf das Konto eines Serienbankräubers gehen, von dem es inzwischen ein sehr gutes Foto aus einer Überwachungskamera gibt. Aber niemand scheint den Täter zu kennen, er verschwand wie ein Phantom.

"Es gab zwar ein paar Hinweise, aber keiner führte uns auf die Spur des Täters", wundert sich LKA-Sprecher Gisbert Windischhofer. Der Täter, der von den Kriminalisten gejagt wird, soll in den Jahren 2011, 2012 und 2014 in Wien sechs Geldinstitute überfallen haben, ehe er seine Raubzüge nach Linz verlegte: Im Juni 2015 überfiel er, nur mit Sonnenbrille und Haube maskiert, die Spänglerbank am Hauptplatz, stellte sich zuvor brav in der Kundenschlange an. Im Jänner dieses Jahres blitzte er in der Schoellerbank ab, musste ohne Beute flüchten.
Darum verübte er nur drei Wochen später seinen dritten Coup in Linz: Wieder mit Haube und Sonnenbrille getarnt, wartete der gut 50-jährige Täter in der Raiffeisenbank Kefergutstraße, bis ein Kunde die Bank verließ, zog dann eine Pistole und verlangte wortkarg Bargeld.

Suche auch in Bayern
"Wir haben auch schon überprüft, ob er eine Maske trägt oder geschminkt ist aber es ist sein Gesicht. Wenn ihn niemand kennt, könnte der Räuber vielleicht im benachbarten Ausland leben", sagt Windischhofer.
Die Fahndung nach dem Phantom wurde daher auf den bayrischen und den südböhmischen Raum ausgedehnt. Für Hinweise winken  wie berichtet  8000 Euro.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden