So, 19. November 2017

Reporter in Haft

21.02.2017 08:00

Berlin sieht Yücel als Symbol der Pressefreiheit

Das deutsche Außenministerium misst dem Fall des in der Türkei festgenommenen Journalisten Deniz Yücel "allergrößte Bedeutung" für den Kampf um die Pressefreiheit zu. "Wir wollen alles tun, was in unserer Macht steht, um die Pressefreiheit zu unterstützen", sagte Sprecher Martin Schäfer in Berlin.

Für den Journalisten der Tageszeitung "Die Welt" werde jede notwendige anwaltliche Unterstützung und Betreuung durch die Botschaft in Ankara zur Verfügung gestellt.

Erster deutscher Journalist in Polizeigewahrsam
Yücel ist der erste deutsche Journalist, der seit Verhängung des Ausnahmezustandes in der Türkei in Polizeigewahrsam genommen wurde.Seinen Anwälten wurde gesagt, dass gegen ihn wegen Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, Terrorpropaganda und Datenmissbrauchs ermittelt werde.

An diesem Dienstagnachmittag dauert der Polizeigewahrsam eine Woche. Dann können die Ermittlungen auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch um eine Woche verlängert werden. Spätestens nächste Woche Dienstag muss Yücel einem Richter vorgeführt werden, der über eine Untersuchungshaft oder Entlassung entscheiden muss.

Quelle: APA

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden