So, 19. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

20.02.2017 18:00

Platzmangel im Zug für Fahrradfahrer

Noch hat die Radsaison nicht angefangen, doch begeisterten Bikern graut schon jetzt vor dem Ungemach, das sich die ÖBB für sie ausgedacht haben. Viele Intercity-Strecken wie etwa Wien-Salzburg werden nach und nach nur mehr mit Railjet-Garnituren befahren. Und das bedeutet: Kaum noch Plätze für Fahrräder!

Für Ausflüge mit dem Fahrrad benutzt Rudolf S. gerne und oft die Züge der ÖBB. Doch seit die Bahn immer mehr Lang-Strecken nur mehr mit Railjet-Garnituren befährt ist das für den Wiener kein so großes Vergnügen mehr. In den nun verwendeten Standardzügen gibt es nämlich nur mehr genau fünf Plätze für Fahrräder. Und das ist vor allem während der Bike-Saison viel zu wenig. "Fünf Haken - das sind im Winter fünf zu viel und an einem schönen sommerlichen Wochenende ungefähr 50 zu wenig", befürchtet Herr S. Er selbst musste bereits einen Ausflug verschieben, weil schlicht kein Platz für sein Rad im Zug war.

Laut den Österreichischen Bundesbahnen sei keine andere Lösung angedacht. Die durch die Umstellung frei gewordenen Intercitys seien schon auf anderen Strecken verplant. In den zum Einsatz kommenden Railjets stünden eben nur fünf oder - in den neuen Garnituren - sieben Plätze zur Verfügung. Das Anhängen von Gepäckwägen sei aus logistischen Gründen nicht möglich. Als Kunde könne man in den Fahrplanmedien sehen, ob eine Fahrradmitnahme möglich ist. Nicht aber, welche Garnitur zum Einsatz kommt.

 Ombudsfrau
Redaktion
Ombudsfrau
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden