Sa, 21. April 2018

24.10.2006 16:20

Fehlendes Sprachgefühl

Das freie Wort
In der Tat ist "Obmannin" ein Unwort. Obfrau wäre die korrekte Bezeichnung! Ich möchte aber schon feststellen, dass nicht die Gleichbehandlung die Sprache "verhunzt", sondern die Bürokratinnen/Bürokraten, denen offenbar jedes Sprachgefühl fehlt oder der Wille, weibliche Benennungen korrekt zu formulieren.

Dahinter kann auch das Kalkül stecken, die geschlechtergerechte Sprache zu verunglimpfen. Geschlechtergerechte Sprache ist aber notwendig, um Frauen und ihre Leistungen sichtbar zu machen. Schade, dass auch im Jahre 2006 das noch immer erklärt werden muss und nicht längst ganz selbstverständlich geschieht.




Mag. Elke Weißböck, Salzburg-Aigen
erschienen am Mi, 25.10.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden