Mo, 20. November 2017

Nach Last-Minute-1:1

18.02.2017 22:35

Stinkefinger-Alarm! Bayerns Ancelotti rastet aus

Tabellenführer Bayern München hat in der 21. Runde der deutschen Bundesliga erst in allerletzter Sekunde die zweite Saisonniederlage abgewendet! Stürmerstar Robert Lewandowski traf am Samstag im Duell mit Hertha BSC erst in der 96. Minute zum 1:1-Endstand. Überschattet wurde der Ausklang der Partie von einem (kleinen) Ausraster von Bayern-Coach Carlo Ancelotti, der nach Beleidigungen und Spuckattacken gegen sich Hertha-Anhängern den Stinkefinger zeigte. "Ich habe diese Geste gemacht, ich bin vorher angespuckt worden", erklärte Ancelotti später gegenüber der ARD.

Ungeachtet dieses unschönen Zwischenfalls sind die Münchner nun zehn Ligaspiele unbesiegt, sie bauten ihren Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig vorerst auf acht Punkte aus. Der Red-Bull-Klub ist erst am Sonntag in Mönchengladbach zu Gast. Neuer Dritter ist Borussia Dortmund nach einem klaren 3:0-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg. 13 Zähler fehlen dem BVB auf die Spitzenposition - genauso wie 1899 Hoffenheim nach einem 2:0-Pflichtsieg zu Hause gegen Schlusslicht Darmstadt. Eintracht Frankfurt rutschte mit einer 0:2-Heimpleite gegen Ingolstadt auf Platz fünf ab. Die heimstarke Hertha ist einen Zähler dahinter Sechster. Ein Lebenszeichen gab Werder Bremen ab. Das 2:0 in Mainz war der erste Sieg des Abstiegskandidaten im Jahr 2017.

Starker Alaba trifft beinahe per Direkt-Freistoß
Die Münchner taten sich drei Tage nach dem 5:1-Kantersieg gegen Arsenal in der Champions League in der Liga in Berlin sehr schwer. Die Berliner durften dank Vedad Ibisevic' erstem Meisterschaftstor seit November (21.) lange Zeit mit einer Überraschung spekulieren. In der letzten Aktion der Partie staubte "Joker" Lewandowski aber noch ab, nachdem ein Robben-Schuss in höchster Not geblockt worden war (96.). Kurz zuvor hätte der diesmal als Innenverteidiger aufgebotene ÖFB-Star David Alaba beinahe seine starke Leistung mit einem direkten Freistoßtreffer über die Mauer gekrönt. Tormann Rune Jarstein fischte den Ball aber aus dem Kreuzeck (89.). Nach dem späten Ausgleich durch Lewandowski kam es noch auf dem Rasen zu Tumulten, nachdem Hertha-Torhüter Rune Jarstein den Ball aus Nahdistanz Xabi Alonso an den Rücken geschossen hatte. "Das hat mit Fairplay nichts zu tun", erregte sich Bayern-Tormann Manuel Neuer.

BVB kehrt gegen Wolfsburg auf Siegerstraße zurück
Die Bayern haben nun schon 13 Pflichtspiele hintereinander nicht mehr verloren und dabei gleich elfmal als Sieger den Rasen verlassen. Dortmund schaffte demgegenüber nach den jüngsten Niederlagen in der Liga bei Darmstadt (1:2) und im Champions-League-Achtelfinale bei Benfica Lissabon (0:1) die Rückkehr auf die Siegerstraße. Die Sperre der Südtribüne wirkte sich also nicht negativ aus. Der Sieg wurde durch ein Kopfball-Eigentor von Jeffrey Bruma (20.) eingeleitet, danach sorgten Lukasz Piszczek (48.) und Ousmane Dembele (59.) für klare Verhältnisse. Wolfsburg hat nur noch vier Zähler Vorsprung auf den 17. Ingolstadt.

Werder Bremen schafft (kleinen) Befreiungsschlag
Über einen Befreiungsschlag durfte sich Bremen freuen. Zlatko Junuzovic und Co. holten mit einem 2:0 bei Mainz (ohne den rekonvaleszenten Karim Onisiwo) die ersten Punkte im Jahr 2017 und beendeten die Negativserien von vier Niederlagen sowie sechs sieglosen Partien en suite. Junuzovic war am Erfolg mitbeteiligt, bereitete den Kopfball-Treffer von Serge Gnabry zum 1:0 (16.) mit einem Eckball vor. Ein direkter Freistoß über die Mauer und ins Kreuzeck von Thomas Delaney (23.) brachte bereits kurze Zeit später die Vorentscheidung. Werders angezählter Coach Alexander Nouri kann damit wieder etwas durchatmen.

Ingolstadt überrascht mit 2:0 bei Eintracht Frankfurt
Florian Kainz musste einmal mehr zuschauen, er kam bisher über drei Kurzeinsätze in der Liga nicht hinaus. Für den an der Schulter verletzten und nach der Saison zu Hoffenheim wechselnden Florian Grillitsch kam die Partie noch zu früh. Vom zweiten Fixabstiegsplatz konnten sich die Werderaner aber nicht entscheidend absetzen, da auch der Vorletzte Ingolstadt siegreich blieb und weiter nur einen Zähler dahinter liegt. Der FC überraschte mit einem 2:0-Erfolg bei Frankfurt, den Romain Bregerie (26.) und Pascal Groß (69./Elfmeter) sicherstellten. Außenverteidiger Markus Suttner spielte durch, Lukas Hinterseer wurde erst im Finish eingewechselt.

Die Frankfurter mussten nach einer Roten Karte für David Abraham (34.) lange Zeit in Unterzahl agieren und ließen dabei eine Elfmeter-Chance ungenützt. Makoto Hasebe scheiterte zuerst an Goalie Martin Hansen und im Nachschuss an der Querlatte (56.). In der Schlussphase wurde auch noch Ingolstadts Mathew Leckie (81.) ausgeschlossen. Am Tabellenende verschlechterte sich die Ausgangsposition für Darmstadt. Nach einer 0:2-Niederlage bei Hoffenheim, der zehnten Auswärtspleite in Folge, fehlen dem Schlusslicht jetzt schon sieben Zähler auf den Relegationsplatz.

Gregoritsch sichert HSV Punkt gegen Freiburg
Beim Comeback nach seinem zu Monatsbeginn erlittenen Außenbandriss im Sprunggelenk sicherte später am Abend Michael Gregoritsch dem Hamburger SV einen Punkt. Angesichts zweimaliger zwischenzeitlicher Führung und eines verschossenen Elfers weinten die Hamburger letztlich aber zwei Zählern nach. Als 15. hat der HSV zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Aaron Hunt (15.) und der zur Pause eingewechselte Gregoritsch (57.) hatten dem HSV mit ihren Treffern Hoffnung auf den nächsten Sieg gemacht. Maximilian Philipp (23.) und Vincenzo Grifo (72.) glichen jedoch jeweils für die Gäste aus. Hunt scheiterte in der 88. Minute mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter an SC-Torhüter Alex Schwolow.

Die Ergebnisse der 21. Runde:
Freitag
FC Augsburg - Bayer 04 Leverkusen 1:3 ZUM VIDEO
Samstag
Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0
Hertha BSC Berlin - Bayern München 1:1 ZUM VIDEO
1899 Hoffenheim - SV Darmstadt 2:0
Eintracht Frankfurt - FC Ingolstadt 04 0:2
FSV Mainz 05 - Werder Bremen 0:2
Hamburger SV - SC Freiburg 2:2 ZUM VIDEO
Sonntag
Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig (15.30 Uhr)
1. FC Köln - FC Schalke 04 (17.30 Uhr)

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden