Mi, 25. April 2018

Gedächtnisverlust

24.10.2006 07:58

Amerikaner findet Identität durch TV-Show wieder

Ein 40 Jahre alter US-Bürger hat einen Monat nach seinem totalen Gedächtnisverlust mit Hilfe seiner Angehörigen seine Identität wieder gefunden. Nachdem der Mann in einem Fernsehinterview um Hilfe bei der Aufklärung seines Namens gebeten hatte, meldete sich seine Verlobte.

Jeffrey Ingram aus Olympia im US-Bundesstaat Washington war überglücklich. Am Wochenende hatte er sich in einer Pressekonferenz, die von mehreren Nachrichtensendern ausgestrahlt wurde, an die Öffentlichkeit gewandt: „Wenn mich jemand erkennt und weiß, wer ich bin, melden Sie sich.“

Nach den Worten seiner Verlobten Penny Hansen waren Stress und Erschöpfung die Ursachen für den Gedächtnisverlust. Ihr zukünftiger Ehemann habe am 9. September das Haus in der Nähe der kanadischen Grenze verlassen, um zu den Schwiegereltern nach Kanada zu fahren.

Ingram war stattdessen am nächsten Tag in Denver, Colorado aufgetaucht. Der Mann konnte sich nicht erinnern, wie er dorthin gelangt war. Von seinem Auto fehlt allerdings immer noch jede Spur.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden