Mi, 18. Oktober 2017

Slowenien

16.02.2017 17:20

Störfall im Atommeiler Krko

Das Atomkraftwerk Krko an der Grenze zu Kroatien hat sich am Donnerstag nach einem Problem im Kühlsystem selbst abgeschaltet. Die Ursachenforschung für den Störfall läuft. Die Forderungen nach einer Stilllegung werden wieder lauter. Wie beim AKW Mochovce, wo zwei Uralt-Reaktoren in Betrieb genommen werden sollen.

Das Problem war in der Kühlung des AKW Krko aufgetreten. Gegen 8.30 Uhr hat sich die Anlage selbst abgeschalten. "Es haben sämtliche Sicherheitssysteme funktioniert", heißt es seitens der Betreiber. Der Fehler dürfte von einem Ventil in der Regulierung des Wasserniveaus ausgegangen sein. Das Atomkraftwerk soll heute wieder ans Stromnetz gehen.

Nach dem Störfall fordern Kärntens VP, FP und BZÖ eine Abschaltung des Meilers. Eigentlich hätte die Anlage im Jahr 2023 vom Netz gehen sollen. Slowenien und Kroatien haben aber einen Weiterbetrieb von 20 Jahren beschlossen.

Für Beunruhigung sorgen auch die Ausbaupläne des AKW Mochovce. "Eine Beurteilung des technischen Zustands der Anlage ist bei einem derartigen Informationschaos nicht möglich. Bundeskanzler Kern muss die zugesagte Umweltverträglichkeitsprüfung einfordern", so GLOBAL-2000-Experte Reinhard Uhrig. Der Bau der Reaktoren 3 und 4 wurde 1993 eingestellt, 2008 folgte der Beschluss wieder weiterzumachen. Die alten Bauteile sind aber nur sehr schwer mit der neuen westlichen Konstruktion kompatibel.

Und: Es gibt kein Volldruck-Containment! Also keinen Betonmantel, der bei einer Kernschmelze den Austritt radioaktiver Stoffe aufhalten könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).