Fr, 15. Dezember 2017

Wenige wollen Job

16.02.2017 14:42

Tiroler Taxibranche sucht händeringend Lenker

Die Taxis stehen in Reih und Glied auf dem Betriebsgelände doch die nötigen Fahrer fehlen! Viele Tiroler Unternehmen kämpfen gerade in der Hochsaison mit akutem Lenkermangel.  Branchenvertreter betonen die relativ gute Bezahlung und geordnete Arbeitszeiten. Doch auch bei Arbeitslosen werde man kaum fündig . . .

"Wir könnten in der Nacht zehn Fahrzeuge betreiben  aber wir haben nicht mehr als sechs oder sieben Fahrer", sagt Elisabeth Freund, Seniorchefin von Taxi Kröll in Mayrhofen. Man verfüge zwar über einen soliden Grundstock an langjährigen Lenkern, doch sonst seien kaum verlässliche Fahrer zu bekommen. An der Bezahlung könne es laut Freund nicht liegen: "Wer einige Zeit dabei ist, kommt sicher auf 1600 Euro netto, dazu kommt das Trinkgeld". Fünf-Tage-Woche und 14 Monatsgehälter seien selbstverständlich.

Kaum Interesse von Inländern

Eine andere Taxi-Firmenchefin sagte zur "Krone": "Wenn überhaupt, dann melden sich auf Annoncen nur Ausländer. Für viele junge Einheimische ist es ein Problem, wenn sie Samstag oder Sonntag arbeiten müssen. Doch gerade da läuft unser Hauptgeschäft." Bei den Tiroler Branchenvertretern liefen zuletzt die Telefone heiß. "Ich suche einen Fahrer, finde aber keinen", meldeten sich viele bei Taxi-Obmann Fritz Jäger. Dieser stöhnt: "Angesichts hoher Arbeitslosigkeit ist das unvorstellbar."

Vorurteile gegen Beruf sind oft überholt

Hinterm Steuer sitzen oft Aushilfen oder Pensionisten. Doch Rentner müssen mit dem Zuverdienst aufpassen, sonst nimmt ihnen der Staat wieder Geld weg. Taxi-Obmann Jäger sieht ein Image-Problem: "Viele meinen noch immer, dass unser Job aus stundenlangem Warten am Standplatz besteht, doch das ist vorbei. Wir haben viele neue Geschäftsbereiche erschlossen. Ob Flughafentransfer, Krankentransport, Schülerbeförderung oder Seniorentaxi. Es dürfte für jeden Lenker das Passende dabei sein."

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden