Di, 21. November 2017

Für Strengreligiöse

16.02.2017 13:52

Israel: Ikea-Katalog mit Bildern ohne Frauen

Das Einrichtungshaus Ikea hat in Israel einen eigenen Katalog für strengreligiöse Juden aufgelegt - ohne Frauen und Mädchen auf den Bildern. Das Produkt sei "speziell für die Haredi-Gemeinschaft angefertigt, in dem Versuch, diese Minderheit in Israel zu erreichen".

Die Personen auf den Abbildungen im Katalaog tragen die Gewänder orthodoxer Juden. Es sind aber nur Männer und Buben zu sehen, selbst wenn es um Familiensituationen geht. Die Broschüre sorgt allerdings für Aufregung im Netz. "Wo ist die Mutter auf diesem Bild hingegangen?", zitierte die Zeitung "Times of Israel" einen Nutzer zu einem Bild mit einem Familienessen. "Oh, das ist großartig. Ich wusste nicht, dass es Alleinerzieherfamilien auch bei den Haredim gibt", schrieb ein anderer.

Ikea: "Wir entschuldigen uns dafür"
"Wir sind uns bewusst, dass Menschen sich darüber aufregen und dass diese Veröffentlichung nicht dem entspricht, wofür Ikea steht", erklärte der Ikea-Einzelhandel-Manager in Israel, Shuki Koblenz, am Donnerstag. "Wir entschuldigen uns dafür." Der normale Katalog des schwedischen Möbelhändlers sei in Israel derselbe wie überall sonst auch mit Frauen und Mädchen auf den Bildern.

Rund zehn Prozent strengreligiöse Juden
In Israel sind rund zehn Prozent der 8,6 Millionen Menschen strengreligiöse Juden. Sie leben zum Teil in eigenen Städten und Vierteln, wie Mea Shearim in Jerusalem. Grundsätzlich widmen sich viele Männer dem religiösen Studium, die Frauen gehen arbeiten. Mädchen und Frauen tragen Röcke und züchtige Kleidung mit langen Ärmeln und geschlossenen Schuhen. Verheiratete Frauen bedecken ihr Haar mit einem Kopftuch oder einer Perücke.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden