Mi, 22. November 2017

Schock für Fluggäste

16.02.2017 09:56

USA: Passagierjet kollidiert beim Start mit Hirsch

Beim Start vom internationalen Flughafen in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina hat ein Flugzeug einen Hirsch erfasst. Die Maschine wurde dabei beschädigt, musste nach dem Abflug umdrehen und wieder landen, wie Medien berichteten. Verletzte gab es zum Glück keine, über das Schicksal des Hirsches war vorerst nichts bekannt.

Die Maschine war am Mittwoch dabei, Richtung Gulfport im Bundesstaat Mississippi zu starten, als es zu der Kollision kam.

Der Charlotte Douglas International Airport, einer der größten Flughäfen der USA, ist von Wald, aber auch einem Zaun umgeben. Es ist noch unklar, wie der Hirsch auf die Startbahn gelangt war.

Keiner der 44 Passagiere und vier Crewmitglieder an Bord sei verletzt worden, hieß es unter Berufung auf die Fluggesellschaft American Airlines. Sie mussten den Flieger allerdings nach der Landung wegen austretenden Treibstoffs verlassen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden