Do, 23. November 2017

„Wien ist anders“

16.02.2017 09:39

Nackter Mann sorgt am Flughafen für Wirbel

Skurrile Szenen haben sich am Dienstag am Flughafen in Wien-Schwechat abgespielt. Reisende staunten nicht schlecht, als plötzlich ein Mann völlig nackt durch den Ankunftsbereich im Terminal 3 schlenderte ...

Wo genau sich der etwa 40-Jährige seiner Kleidung entledigt hatte, ehe er im Terminal für teils erstaunte, teils erschrockene, teils erheiterte Reaktionen sorgte, ist unklar. Der Mann trug bei seinem Spaziergang kurz vor 21 Uhr jedenfalls lediglich eine Brille - ansonsten war er splitterfasernackt.

Verwirrter Eindruck
Die Flughafenpolizei wurde alarmiert und nahm sich kurz darauf des gemächlichen "Flitzers" an - er wurde aus dem öffentlichen Bereich eskortiert. Laut Medienberichten wirkte der Mann beim Verhör allerdings sehr verwirrt. Er wurde zwar auf freien Fuß gesetzt, soll dann aber am Mittwoch erneut unbekleidet am Airport gesichtet worden sein. Die Ermittlungen laufen.

"Wien is halt anders"
Auf Facebook jedenfalls reagierten die User großteils amüsiert. Während die einen meinten, dass der Nackte lediglich den Vorgang bei der Sicherheitskontrolle habe beschleunigen wollen, konstatierte ein Leser lediglich: "Wien is halt anders."

Friedrich Schneeberger
Redakteur
Friedrich Schneeberger
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden