Mi, 17. Jänner 2018

23.10.2006 16:20

Frage des Charakters

Das freie Wort
Mit Ihrem kurzen bebilderten Artikel in der Ausgabe vom 19. Oktober 2006 haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen! Ich darf Ihnen in höchstem Maße beipflichten! Auch bei mir stellt sich die Frage des Charakters, und seit geraumer Zeit drängt sich mir eine solche auf: Haben manche Politiker wirklich noch Charakter?

Jedoch darf ich Ihnen, Herr Dr. Stummvoll, kurz in Erinnerung rufen: War es nicht am Ende des Jahres 1999 ein gewisser Dr. Schüssel, der zu überzeugen versuchte, wenn seine Partei nach den NR-Wahlen nicht an erster Stelle sein würde, gäbe es für ihn nur die Opposition? Unwahrheit Nr. 1. Und war es nicht Dr. Schüssel, der am Beginn des Jahres 2000 plötzlich als Drittplatzierter der Wahlen sich durch die FPÖ zum Bundeskanzler machen ließ?

Und weiter, war es nicht Dr. Schüssel, (der vor den von wem auch immer geschickt eingefädelten Sturz der Koalition und den anschließenden Wahlen 2002) ausführte, die Pensionen sind gesichert, da darf es nichts geben? Unwahrheit Nr. 2.

Und war es nicht Dr. Schüssel, der immer wieder betonte, mit einem Dr. Haider kann man keine Regierung bilden, und hinterher mit Selbigem im blauen Porsche saß? Unwahrheit Nr. 3. Und war es nicht Dr. Schüssel, der den Ankauf der sündteuren Eurofighter durch Finanzierung einer Wirtschaftsplattform für Österreich finanzieren zu wollen, lauthals proklamierte? Unwahrheit Nr.4.

Wie wir inzwischen alle wissen, ist alles anders gekommen! Ich denke, bevor Sie die Frage des Charakters aufwerfen, beginnen Sie doch in der eigenen Umgebung mit der Beantwortung einer solchen!




Heinz Göll, Wien
erschienen am Di, 24.10.
Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden