Di, 17. Oktober 2017

Nach Magazin-Aus

15.02.2017 11:33

Auch seitenblicke.at geht mit Ende März offline

Nach dem Aus für das "Seiteblicke"-Magazin gab das Red Bull Media House nun bekannt, dass auch die dazugehörige Website seitenblicke.at per Ende März vom Netz gehen wird. Zuvor hatte es noch geheißen, die Online-Präsenz des Society-Magazins bleibe erhalten.

"Wir bedauern diesen Schritt sehr. Die Seite konnte auch nach der Anfangsphase die in sie gesteckten Erwartungen nicht erfüllen. Mit diesem Schritt schaffen wir aber auch Platz für neue, zukunftsweisende Projekte", begründet Wolfgang Winter, General Manager Red Bull Media House Publishing, die Einstellung der Website gegenüber dem Medienmagazin "Horizont".

Das Magazin hatte Red Bull schon im Vorjahr eingestellt, die letzte Ausgabe war am 7. Dezember erschienen. Es war im Februar 2005 vom Red Bull-Konzern als 14-tägiges Heft auf den Markt gebracht worden, zwei Jahre später wurde die Erscheinungsweise auf den Wochenrhythmus umgestellt, 2014 ging es wieder retour zur 14-tägigen Produktion. Die Verkaufsauflage des People-Magazins lag zuletzt bei knapp 33.000 Exemplaren.

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden