Do, 23. November 2017

Eklat in Lissabon

15.02.2017 08:21

Dortmunder Fanvertreter von Polizei verprügelt

Lissabon war für Borussia Dortmund keine Reise wert. Der deutsche Bundesligist verlor am Dienstagabend im Champions-League-Achtelfinale unglücklich mit 0:1, außerdem gab es vor dem Stadion mächtig Wirbel. Viele Fans kamen erst mit viel Verspätung auf die Tribünen, außerdem wurde ein Fanvertreter von der Polizei verprügelt... (Was Dortmund-Trainer Tuchel zur Sperre der "Südkurve" zu sagen hat, sehen Sie im Video oben).

Die BVB-Fanabteilung teilte via Twitter mit, dass ein Mitglied des Abteilungsvorstands der Fanabteilung "ohne jeden Grund von der Polizei zusammengeprügelt" worden sei.

Wegen Problemen mit den Kartenlesegeräten und zu wenigen Ordnern vor dem Gästesektor konnten viele Dortmund-Fans erst mit Verspätung ins Stadion, zu Beginn des Spiels war der BVB-Sektor nur spärlich gefüllt. Der Bundesligist bat die UEFA, das Spiel später anzupfeifen, doch diese Anfrage wurde ignoriert.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden