Do, 23. November 2017

EBEL

14.02.2017 22:39

Vienna Capitals siegen, auch KAC biegt „Bullen“

Die Vienna Capitals haben in der Erste Bank Eishockey-Liga die Topplatzierung einzementiert. Die Wiener setzten sich am Dienstagabend vor heimischer Kulisse gegen die Black Wings Linz mit 1:0 durch und bauten ihren Vorsprung an der Spitze der Platzierungsrunde damit auf drei Zähler aus. Der erste Verfolger Salzburg musste sich dem KAC nämlich zu Hause mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben. Die Klagenfurter verdrängten damit die Black Wings vom dritten Rang. Im dritten Spiel des Tages setzte sich der HC Innsbruck daheim gegen den HCB Südtirol mit 4:2 durch.

Die Partie in Wien-Kagran lief im ersten Drittel wie auf einer schiefen Ebene zugunsten der Hausherren. Schnell erarbeiteten sich die Caps ein klares Chancenplus, Jonathan Ferland traf nur Metall (20.). Die Linzer konnten sich bei Goalie Mike Ouzas bedanken, der in Duellen mit Andreas Nödl und Rafael Rotter Sieger blieb. In der 25. Minute war aber auch Ouzas geschlagen: Ryan McKiernan fälschte einen Schuss von Patrick Peter erfolgreich ins Linzer Gehäuse ab. 

Im Schlussdrittel verwalteten die mit Rückkehrer Nikolaus Hartl eingelaufenen Wiener den Vorsprung erfolgreich. Die Black Wings kamen erst im Finish zu zwei Möglichkeiten, nachdem die Oberösterreicher Ouzas vom Eis geholt hatten. Die Capitals revanchierten sich damit auch für die 3:5-Niederlage in Linz kurz vor der Liga-Pause. 

KAC biegt die Eis-"Bullen"
Salzburg gegen den KAC nahm indes erst im Schlussabschnitt Fahrt auf. 0:1 lag der Meister nach einem Powerplay-Treffer des Klagenfurters Mitja Robar (31.) im Hintertreffen, ehe John Hughes und Michael Schiechl die Wende schafften. Nachdem die Kärntner ausgeglichen hatten, entwickelte sich in den letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit ein Schlagabtausch, Thomas Koch markierte 18 Sekunde vor der Schlusssirene das 3:3. In der Overtime avancierte der ehemalige Salzburg-Akteur dann zum Matchwinner. Der KAC bleibt somit als einziges Team im Februar unbesiegt. 

Für den HC Innsbruck war Hunter Bishop mit drei Treffern Mann des Spieles. Der Amerikaner war zum 2:2 (24.) erfolgreich, besorgte danach die neuerliche Führung (33.) für die "Haie" und in den Schlusssekunden per Empty-Net-Tor den Endstand. Damit wurde auch das sechste Tiroler Derby in dieser Saison vom Heimteam gewonnen. Bozen wartet im neuen Jahr weiter auf den ersten Erfolg vor fremder Kulisse.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden