So, 19. November 2017

2. Coup vereitelt

14.02.2017 16:32

Zwei Venusfallen von Pensionist überführt

Der Krug geht so oft zum Brunnen, bis er bricht: Das erfuhren zwei junge Frauen dieser Tage am eigenen Leib, nachdem sie das zweite Mal in Folge einen Pensionisten in seinem Vorarlberger Haus bestehlen hatten wollen. Diesmal reagierte der 86-Jährige geistesgegenwärtig, verköstigte das Duo und rief gleichzeitig die Polizei.

Rückblick: Angetan von ihrem Aussehen und dem zarten Alter von 19 Jahren, gewährte der Pensionist vor etwa einem Monat einer Dame aus Rumänien Eintritt in sein Haus. Man plauderte nett, er kochte Kaffee für sie - doch mit ihr war auch sein Bargeld weg. Der 86-Jährige sah die Frau nicht wieder, bis zum vergangenen Montag.

Da stand die 19-Jährige gemeinsam mit einer 27-jährigen Freundin plötzlich wieder vor der Tür des Mannes. Die Frauen baten um Wasser, wurden ins Haus gebeten. Gleichzeitig alarmierte der Mann aber die Polizei.

Wie sich auf der Inspektion Hittisau herausstellte, gab es für die 19-Jährige bereits eine Festnahmeanordnung wegen Diebstahls, ihre Komplizin wurde angezeigt. Denn das Duo wollte tatsächlich ein weiteres Mal zuschlagen: Das Diebesgut hatte es bereits unter Polstern gebunkert, und zwar eine Goldkette, ein Kreuz und den Ehering des Opfers.

Sandra Ramsauer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden