Sa, 18. November 2017

Böser Sturz bei WM

13.02.2017 20:55

Mirjam Puchner nach Beinbruch wieder zuhause

Mirjam Puchner ist fünf Tage nach ihrem bei der Ski-WM in St. Moritz erlittenen Unterschenkelbruch am Montag nach Hause gebracht worden. "Ich bin hier ausgezeichnet betreut worden und mir geht es den Umständen entsprechend. Ich bin jetzt froh, dass ich heim darf", sagte die Salzburgerin vor ihrer Abreise.

Puchner war vergangenen Mittwoch im Abfahrtstraining nach einem Sprung gestürzt und hatte sich dabei einen Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Die 24-Jährige aus St. Johann im Pongau war danach in die Klinik geflogen und umgehend operiert worden. Mittlerweile haben bereits erste Gehversuche inklusive Treppensteigen stattgefunden. Nun wird die Therapie in der Heimat fortgesetzt.

"Der erste Schock war im ersten Moment schon ziemlich groß", erinnerte sich Puchner an die Momente nach dem Sturz, den einige Teamkolleginnen wie Michaela Kirchgasser vom Lift aus beobachten mussten. "Ich habe gleich gemerkt, dass mit dem Fuß etwas sein muss, weil ich ihn nicht mehr ansteuern konnte", erzählte Puchner.

Sie habe aber nie nach Fehlern bei sich selbst gesucht. "Das bringt nichts, ich muss positiv weiterarbeiten. Es wird gute und schlechte Tage geben, ich freue mich auf die ersten normalen Schritte."

Von den Erfolgen ihrer ÖSV-Teamkolleginnen zeigte sich die Schwester des Weltcupfahrers Joachim Puchner begeistert. "Es tut mir leid, dass einige meinen Sturz so miterlebt haben. Es hat mich deshalb irrsinnig gefreut, dass sie dann solche Leistungen gezeigt haben." Natürlich wäre sie lieber selbst gefahren. "Die Situation ist aber zu akzeptieren. Ich hoffe, dass die Mädels in der letzten Phase der Saison auch noch richtig Gas geben."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden