Mi, 18. Oktober 2017

Valtteri Bottas

13.02.2017 19:29

Rosberg warnt Nachfolger: „Kein leichtes Spiel“

Der im Dezember des Vorjahres zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat seinen Mercedes-Nachfolger Valtteri Bottas gewarnt. Bottas dürfe kein "leichtes Spiel" mit Teamkollegen und Vizeweltmeister Lewis Hamilton erwarten, sagte der Deutsche am Montag im Rahmen einer Pressekonferenz vor den Laureus-Preisverleihungen in Monaco.

Bottas habe ihn um ein Gespräch gebeten, das er "gerne" führen werde. "Ich werde aber sehr, sehr neutral sein. Ich werde keine Geheimnisse von Lewis verraten, sondern ihm helfen, sich besser in das Team einzufügen", meinte Rosberg: "Es wird eine Herausforderung, in ein neues Team zu kommen, dem Lewis schon so viele Jahre angehört, und mit dem neuen Regularium." Das Niveau sei "extrem hoch", Bottas aber auch "sehr talentiert. Er kann große Dinge erreichen, wenn sie ihm ein gutes Auto geben".

Rosbergs Verhältnis zu Hamilton war in den vergangenen Jahren von großer Rivalität geprägt gewesen, obwohl die beiden zu ihren Kart-Zeiten noch "beste Freunde" gewesen seien, wie Rosberg in Monaco betonte. "Ich kann mir vorstellen, in Zukunft wieder ein besseres Verhältnis zu ihm zu haben."

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).