Di, 21. November 2017

Bis 100 km/h schnell

13.02.2017 18:25

Dubai testet Prototyp einer Taxi-Drohne

Das Emirat Dubai hat eine Taxi-Drohne für den Passagierverkehr getestet. Der Prototyp des chinesischen Herstellers Ehang könne entsprechend einer einprogrammierten Route autonom von einem Ort zum anderen fliegen, teilte Dubais Verkehrsbehörde am Montag mit.

Die von vier Elektromotoren angetriebene Taxi-Drohne könne einen Passagier befördern und in einer Höhe von bis zu 300 Metern eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern erreichen.

Zentrale am Boden überwacht Flug
Der Insasse muss demnach lediglich das Ziel auswählen - und das wie ein Minihubschrauber aussehende Fluggerät hebt in die gewünschte Richtung ab. Überwacht werde der Flug von einem Kontrollzentrum am Boden. Ein solches solle im Juli in Dubai eingerichtet werden, hieß es.

Dubai hat auch schon autonome Fahrzeuge getestet. Das Emirat will laut Angaben der Verkehrsbehörde bis 2030 ein Viertel seines Transportsystems autonom betreiben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden