So, 21. Jänner 2018

Zu viel Vertrauen

24.10.2006 07:30

Mindestens 6 Mädchen von Leih-Opa missbraucht

Ein 59-jähriger Mann, der als eine Art Leih-Opa offenbar großes Vertrauen in der Nachbarschaft genossen hat, ist am Wochenende in Gratkorn im Bezirk Graz-Umgebung festgenommen worden. Nach Angaben der Polizei vom Montag betseht der dringende Verdacht, dass er Kinder im Alter zwischen sechs und 15 Jahren sexuell missbraucht hat. Ein Geständnis liegt bereits vor.

Nach dem jüngsten Stand der Ermittlungen soll der Frühpensionist seit Anfang Februar 2006 sechs Mädchen sexuell missbraucht haben.

Ins Rollen gekommen waren die Ermittlungen am vergangenen Samstag, als ein Vater Anzeige erstattete. Der 38-Jährige gab an, Aussagen seiner sechs und acht Jahre alten Töchter ließen den Schluss zu, dass sie von einem 59-jährigen Nachbarn in dessen Wohnung sexuell missbraucht worden sind. An dem kleineren Kind seien auch Verhaltensänderungen aufgefallen.

Vermutlich viele Fälle noch nicht entdeckt
Der 59-jährige Tatverdächtige, dem immer wieder Kinder aus der Siedlung zur Beaufsichtigung übergeben worden waren und der als "der liebe, hilfsbereite Opa von nebenan" galt, wurde festgenommen. Im Zuge der Einvernahmen kamen vier weitere, zum teil länger zurückliegende Fälle ans Tageslicht. Laut Polizei ist der mutmaßliche Täter geständig. Es tue im Leid, er könne sich sein Verhalten selbst nicht erklären, sagte der in einer Partnerschaft lebende Mann. Die ermittelten Beamten gehen davon aus, dass die Zahl der Missbrauchsfälle weitaus höher ist.

Zur Anwendung von Gewalt sei es nicht gekommen, so die Polizei. Die Berührungen im Genitalbereich seien ausschließlich vom Täter an den Opfern und nicht umgekehrt erfolgt. Nach Abschluss der Einvernahmen wird der 59-Jährige in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Symbolbild; Foto: Martin A. Jöchl

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden