Sa, 18. November 2017

Gemeinsames Projekt

11.02.2017 08:21

Hoeneß braucht „nötiges Kleingeld“ von Mateschitz

Uli Hoeneß hat die Pläne für ein gemeinsames Mega-Hallenprojekt mit dem österreichischen Milliardär und Unternehmer Dietrich Mateschitz konkretisiert. "Er hat dieses Kleingeld, das notwendig ist, um so eine Halle zu finanzieren", sagte der Präsident des FC Bayern. In der rund 10.000 Zuschauer fassenden Arena sollen nach den Plänen von Mateschitz ab 2019 neben dem von ihm finanzierten deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München (oben im Video) auch die Basketballer des FC Bayern spielen.

Hoeneß stellte klar: "Wenn wir zusammenkommen sollten, werden wir ein Mieter in seiner Halle sein!" Der Red-Bull-Chef Mateschitz hatte zu Jahresbeginn angekündigt, für 100 Millionen Euro eine Arena im Olympiapark von 1972 "vorfinanzieren" zu wollen. Als "Motor des ganzen Projektes" bezeichnete der 72-Jährige in den "Salzburger Nachrichten" Hoeneß.

Konkurrenten im Fußball
Kurios: Mateschitz ist im Fußball mit Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig auch ein neuer Konkurrent des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München. Ein 100-Millionen-Projekt könnte der FC Bayern Basketball "nie stemmen", betonte Hoeneß. Der 65-Jährige kündigte an, in Kürze mit seinen Münchner Präsidiumskollegen nach Salzburg zu Mateschitz zu reisen, um über das Hallen-Projekt zu sprechen.

Die Basketballer des FC Bayern spielen aktuell im Münchner Audi Dome, der 6.700 Zuschauer fasst. Etwas mehr als 6.000 Fans können die Eishockeypartien der EHC-Cracks im alten Eisstadion im Münchner Olympiapark verfolgen.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden